Wissenswertes



Wir geben Ihnen gerne einen ersten Eindruck unserer Arbeit. Rund um das faszinierende Thema der Steinmetz-Kunst finden Sie auf dieser Seite interessante Berichte und Informationen über die Bedeutung von Grabsteinen, Grabmalen und Grabskulpturen. Werfen Sie dafür einfach einen Blick auf die unten stehenden Presseveröffentlichungen, die interessante Informationen über unsere Themen Friedhof und Kultur, Kunst und Handwerk sowie Heimat und Herkunft vermitteln.





Mensch 2020

Comblanchien-Kalksteine werden in einem der bedeutendsten Kalkstein-Abbaugebiete in Frankreich gewonnen. Sie sind sehr dicht und feinporig und besitzen eine warme, zurückhaltende, meist beige Färbung – so wie hier zu sehen. Der ausgewählte Steinquader wurde von mir in den Jahren 2020/21 bearbeitet und symbolisiert mit seinen verschlungenen Linien die „Irrungen und Wirrungen” dieser Zeit. Mit handwerklichem Können und viel Liebe zum Werkstoff Stein habe ich meine persönliche Gefühlswelt Schritt für Schritt künstlerisch zum Ausdruck gebracht. Gerne gebe ich auch Ihren Anliegen eine ganz eigene Formensprache in Stein.

> Mehr Bilder





Kulturraum Friedhof

Die Friedhofskultur prägt unser Leben. Als sichtbarer, sich stets fortschreibender Ausdruck der Erinnerungskultur gehören Friedhöfe zu den geschichtsträchtigsten Orten unseres Landes. Hier denken wir – ganz privat und persönlich – an das Leben, die Leistung und das Vermächtnis unserer Vorfahren. Als öffentliche Räume erzählen Friedhöfe aber auch Geschichten über unsere Gesellschaft und bieten jedem Besucher Raum für Ruhe und Besinnung. Mit handwerklichem Können, künstlerischem Ausdruck und viel Erfahrung trägt Bildhauermeister Harald Fischer zum Erhalt und zur Weiterentwicklung dieser besonderen Orte bei. Gemeinsam mit den Familien der Verstorbenen gelingtes ihm, dem Gesamtwerk Friedhof individuelle Erinnerungsstücke hinzuzufügen.

> PDF zum Download





Stein und Herkunft

Steine gibt es auf der ganzen Welt. In der Werkstatt von Bildhauermeister Harald Fischer in Holzmaden werden aber immer häufiger regionale Steine bearbeitet. Wie aufwendig und arbeitsintensiv die Gewinnung von Naturstein ist, zeigen die Bilder aus verschiedenen Steinbrüchen des süddeutschen Raumes und der Schweiz. Auch für einen Bildhauer, der täglich viel mit Steinen zu tun hat, ist es spannend und faszinierend, wie aus den unförmigen Felsblöcken neue Werke entstehen. Das Arbeiten mit Steinen aus der Region vermittelt darüber hinaus immer wieder ein Gefühl von Heimat und Herkunft.

Kleine Bilder:
Steinbruch in der Schweiz, Andeer
Verladen eines Blocks aus Muschelkalk, ca. 13 Tonnen
Travertinsteinbruch auf der Schwäbischen Alb

> PDF zum Download




„Das Onlinemagazin für heilsames Trauern”
> Jetzt reinschauen



„Bekenntnis zum Friedhof”
> Jetzt lesen



Bericht „Auf die Finger geschaut”
> Jetzt lesen



Bericht „Ein Steinwerk entsteht”
> Jetzt lesen



Bericht „Leben im Garten – Skulpturen und Objekte”
> Jetzt lesen